Presse
14.09.2018, 10:18 Uhr
Streichung der Todesstrafe, mehr direkte Demokratie: Die Hessen haben es in der Hand
Jürgen Banzer informiert auf Einladung der CDU Main-Kinzig über geplante Änderung der Landesverfassung
Am 28. Oktober wird in Hessen nicht nur ein neuer Landtag gewählt. Zeitgleich mit der Landtagswahl findet – bislang von der Öffentlichkeit weitgehend unbeachtet – eine Volksabstimmung über eine umfassende Änderung der Landesverfassung statt. Insgesamt 15 Änderungen stehen zur Abstimmung. Unter anderem geht es um die Streichung der Todesstrafe, die Stärkung der direkten Demokratie und die Aufnahme weiterer Staatsziele.
Staatsminister a. D. Jürgen Banzer / Foto: CDU-Fraktion Hessen
Auf Einladung der CDU Main-Kinzig informiert der ehemalige Vorsitzende der Enquetekommission "Verfassungskonvent zur Änderung der Verfassung des Landes Hessen", Jürgen Banzer MdL, am Donnerstag, 20. September, in Schöneck über Inhalte und den gesamten Prozess der Verfassungsänderung. „Ich freue mich, dass Jürgen Banzer uns aus erster Hand die Hintergründe der geplanten Verfassungsänderung erläutert. Als Leiter der Kommission hat er den gesamten Prozess der Verfassungsänderung maßgeblich verantwortet und kann eventuelle Fragen kompetent beantworten“, schreibt die Vorsitzende der CDU Main-Kinzig, Dr. Katja Leikert. Die Veranstaltung im Bürgertreff Schöneck-Kilianstädten (Richard-Wagner-Straße 5) beginnt um 18 Uhr. Die Landtagsabgeordneten Heiko Kasseckert und Michael Reul sowie Landtagskandidat Max Schad werden an diesem Abend ebenfalls anwesend sein. Zwecks besserer Planung bittet die CDU-Kreisgeschäftsstelle bis Montag, 17. September, unter Telefon 06051/91696-10 bzw. per E-Mail an martin.fischer@main-kinzig.cdu.de um Voranmeldung. Selbstverständlich sind auch kurzentschlossene Besucher herzlich eingeladen.
News-Ticker
Presseschau

Suche


CDU im Netz: