News
14.03.2018, 11:00 Uhr
Bahn investiert kräftig in Bahnhöfe und Strecken: Wichtiges Signal für Verkehrsknotenpunkt Hessen?
Erschienen am 14.03.2018 im Rahmen einer Kolumne in den Kinzigtalnachrichten
In diesem Jahr sollen 5,5 Milliarden Euro in die Erneuerung und Instandhaltung von 1600 km Gleisen, rund 220 Brücken und mehr als 1700 Weichen investiert werden. Für den Neu- und Ausbau von Bahnstrecken sind 2,6 Milliarden Euro vorgesehen. Hinzu kommen 1,2 Milliarden Euro, mit denen 700 Bahnhöfe modernisiert werden sollen. Insgesamt steht bundesweit eine Summe von 9,3 Milliarden Euro zur Verfügung. Über eine halbe Milliarde Euro sollen in diesem Jahr durch die Deutsche Bahn alleine in Hessen investiert werden.
Landtagsabgeordneter Michael Reul
Für ein Land mit der enormen Wirtschaftskraft wie Hessen und in der Mitte Deutschlands gelegen ist es entscheidend, dass die notwendige Infrastruktur erhalten und weiter ausgebaut wird. Die Grundlage für den Erhalt der Wirtschaftskraft sind moderne und leistungsfähige Infrastruktureinrichtungen und zusätzlich spielt die Mobilität in den schnell und dynamisch wachsenden Branchen eine immer wichtigere Rolle. Dazu gehören notwendige Investitionen in die Unterhaltung des Straßennetzes und auch der vierspurige Ausbau der A3 im Bereich Hanau, der Riederwaldtunnel und der Ausbau der B43a. Die Fernverkehrsstrecke Frankfurt – Fulda zählt zu den wichtigsten Infrastrukturprojekten der nächsten Jahre im Main-Kinzig-Kreis. Der Aus- und Neubau der Kinzig-talbahnstrecke ist notwendig und muss auch im Kontext der bundesweiten Schienenverkehrsverbindungen gesehen werden. Sehr wichtig ist bei dieser Maßnahme der Bürgerbeteiligungsprozess, der weiterhin einen hohen Stellenwert genießen muss, um die Akzeptanz dieses Bauprojekts nicht zu gefährden. An dieser Stelle sind die Entscheidungsträger der Deutschen Bahn gefordert, alle in Vorschlag gebrachten Trassenvarianten mit der gleichen Intensität zu überprüfen. Den Schutzgütern Mensch und Natur müssen im Zweifel Vorrang vor Kostenüberlegungen bei der endgültigen Festlegung des Trassenverlaufes eingeräumt werden. Dieser Punkt ist mir persönlich wichtig. Dabei ist es das Ziel, dass es zu einer Gesamtbetrachtung kommt, in welcher Mensch und Natur im Mittelpunkt stehen. Dabei genießen folgende drei Punkte Priorität: 1. Bei der Umsetzung einer Variante ist der größtmögliche Schutz für den Menschen zu gewährleisten. Wirtschaftliche Interessen spielen eine untergeordnete Rolle. 2. Losgelöst von einer Variante ist die Bestandsstrecke auf den neuesten Stand des Lärmschutzes nach den Vorgaben für eine Neubaustrecke nachzurüsten. 3. An allen Empfangsgebäuden und Bahnsteigen im gesamten Kreisgebiet ist die Barrierefreiheit herzustellen. Neben dem bestehenden Dialogforum werden diese wichtigen Punkte auch im zuständigen Ausschuss Wirtschaft und Verkehr des Main-Kinzig Kreistages erörtert und beraten. Sehr wichtig ist ebenfalls, dass neben dem behindertengerechten Ausbau an der Neubaustrecke auch an der Bestandsstrecke alle notwendigen Maßnahmen ergriffen werden, um einen barrierefreien Zugang in allen Bereichen zu gewährleisten. Insgesamt sind über 100 Millionen Euro für den Umbau und die Sanierung von mehr als 60 Bahnhöfen in Hessen geplant. Investitionen in ungefähr 120 Kilometer Gleisstrecke und in über 100 Weichen und insgesamt 22 Brücken zeigen die hohen Investitionsmaßnahmen und die Wichtigkeit des Verkehrsknotenpunktes Hessen im bundesweiten Verbund. Dabei wird man in Kauf nehmen müssen, dass es aufgrund der vielen Maßnahmen zu Verzögerungen im Ablauf des Zugverkehrs kommen wird. Als zusätzlicher Erfolgsfaktor für einen starken Wirtschaftsraum und als zentrales Projekt zur Entlastung der Verkehrsadern zwischen dem Main-Kinzig-Kreis und der Stadt Frankfurt ist es unbedingt notwendig, dass der Baubeginn der Nordmainischen S-Bahn schnellstmöglich in Angriff genommen wird. Die Investitionen der Deutschen Bahn sind sehr wichtig, aber die Lage des Main-Kinzig-Kreises, mitten in Hessen, erfordert es auch, dass die anderen Infrastrukturprojekte vorangetrieben und umgesetzt werden.
News-Ticker
Presseschau

Suche


CDU im Netz: