hands, friendship, friends

Familienzentrum Nidderau profitiert: Land Hessen verlängert Förderung für Drop In(klusive)-Projekt bis 2025

CDU-Landtagsabgeordneter Max Schad informiert

Wie der CDU-Landtagsabgeordnete Max Schad mitteilt, verlängert das Land Hessen die Förderung des von der Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie entwickelten Ansatzes von Willkommensorten für Familien mit Kleinkindern bis Ende 2025. Die als Drop In(klusive) bezeichneten offenen Treffpunkte bieten allen Eltern mit Säuglingen und Kindern bis drei Jahre eine Anlaufstelle in ihrem Lebensumfeld. Hessenweit gibt es aktuell 94 dieser Willkommensorte; unter anderem profitiert das Familienzentrum in Nidderau von der Landesförderung.

Die Zuwendung aus Wiesbaden beträgt pro Treffpunkt 1.250 Euro jährlich und wird ergänzt durch die Förderung einer Geschäftsstelle bei der Karl Kübel Stiftung, die für die Förderabwicklung, Beratung und Qualitätsentwicklung der Treffpunkte zuständig ist. 

„Insbesondere Familien hat die Corona-Pandemie vor große Herausforderungen gestellt. Angebote wie die Drop In(klusive)-Standorte haben den Familien in dieser schwierigen Zeit Halt und Entlastung geboten“, so Max Schad. Auch bei der Integration von Flüchtenden aus der Ukraine habe sich das Angebot bewährt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen