Neugewählter Kreisvorstand tritt erstmals zusammen

Volle Unterstützung für Bürgermeisterkandidat Alexander Kovacsek

Zu ihrer ersten Sitzung trat der neugewählte Kreisvorstand der CDU Main-Kinzig im historischen Rathaus in Hammersbach-Marköbel zusammen. Der Bericht von Alexander Kovacsek über den aktuellen Bürgermeisterwahlkampf in Hammersbach stand neben der Konstituierung im Mittelpunkt. Ziel von Alexander Kovacsek ist es, Hammersbach zukunftsfähig zu machen. Dazu brauche es neben einer guten Infrastruktur und der Nahversorgung auch den notwendigen Wohnraum sowie eine passgenaue Kinderbetreuung, betonte Kovacsek. Um die zentralen Themen aus seinem Wahlprogramm den Bürgerinnen und Bürgern vorzustellen, fanden bisher zwei Bürgerspaziergänge zu den Themen „Infrastruktur und Nahversorgung“ und „Infrastruktur und Interkommunales Gewerbegebiet in Langen-Bergheim“ statt. Während des gemeinsamen Spaziergangs stellt Kovacsek in einem Dialog mit den Hammersbachern seine Ideen und Lösungsansätze für die jeweiligen Themen vor. Ein weiterer Spaziergang ist für den 5. Juni mit dem Schwerpunkt „Den Ortsmittelpunkt natürlich gestalten für Generationen“ geplant.

Der Kreisvorstand sicherte dem Bürgermeisterkandidaten für die nächsten Wochen die volle Unterstützung zu. „Kovacsek ist ein Bürgermeisterkandidat, wie man ihn sich wünscht: Er ist in Hammersbach geboren und in der Gemeinde fest verwurzelt. Schon 16 Jahre ist er kommunalpolitisch aktiv und verfügt damit über große Erfahrungen und kennt die Themen vor Ort. Seine Kompetenzen als Jurist und Familienvater kann er voll in die Arbeit als Bürgermeister einbringen. Wir freuen uns sehr, mit einem so geeigneten und motivierten Kandidaten anzutreten und schauen positiv auf die kommenden Tage bis zur Wahl“, freut sich der neue Kreisvorsitzende Max Schad. Ein besonderer Dank gilt auch den Grünen vor Ort für die Unterstützung und die hervorragende Zusammenarbeit. „Das gute Miteinander in Hammersbach verdeutlicht wie gut schwarz-grün funktionieren kann“, betont der stellvertretende Vorsitzende Christian Litzinger, der in Gelnhausen ebenfalls eine Verbindung von CDU und Grünen sowie den Bürgern von Gelnhausen geschmiedet hat.

Neben den aktuellen Themen aus Hammersbach wurde in der Sitzung eine Jahresplanung festgelegt, die verschiedene Veranstaltungen und Aktionen für die Mitglieder vorsieht. „Wir wollen diesen Sommer nutzen, um entgangene Veranstaltungen der letzten 2 Jahre nachzuholen und für unsere Mitglieder wieder mehr Angebote zu schaffen“, so Uwe Häuser abschließend. 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top