web, playground, game device

Für Grünflächen und Spielplätze im Neubaugebiet: 1.199.537 Euro vom Land für Rodenbach

Landtagsabgeordneter Max Schad informiert über erfolgreiche Aufnahme in Förderprogramm

Sehr gute Nachricht für die Gemeinde Rodenbach: Wie der CDU-Landtagsabgeordnete Max Schad mitteilt, unterstützt das Land Hessen die Kommune mit 1.199.537 Euro aus dem Landesprogramm „Nachhaltiges Wohnumfeld“. Das Geld ist für Spielplätze und Grünanlagen im Bereich des Neubaugebiets „Südlich der Adolf-Reichwein-Straße“ vorgesehen und ist eines von landesweit sieben Projekten, das in den Genuss einer Landesförderung kommt.

Wie Schad betont, habe sich die Landesregierung die Schaffung von mehr bezahlbarem Wohnraum in Städten und Gemeinden zum Ziel gesetzt. Zu einer guten Infrastruktur in den neuen Wohnquartieren gehörten neben der sozialen Infrastruktur, die z.B. die Versorgung mit Kita-Plätzen umfasst, auch Grünflächen und naturnahe Freiräume, die die Lebensqualität der Bewohnerinnen und Bewohner erhöhen.

Das Landesprogramm fördert sowohl die Planung von neuen Wohnquartieren als auch die anschließende bauliche Umsetzung in diesen Gebieten und richtet sich vorrangig an Kommunen im Rhein-Main-Gebiet; die Förderquote beträgt 75 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten. Partnerkommunen des Großen Frankfurter Bogens (GFB) – darunter auch Rodenbach – profitieren von einer erhöhten Förderquote von 85 Prozent.

Aktuell beteiligen sich 37 Kommunen am Großen Frankfurter Bogen. Teilnahmeberechtigt sind insgesamt 55 Städte und Gemeinden, die innerhalb von maximal 30 Minuten mit der S- oder Regionalbahn vom Frankfurter Hauptbahnhof aus erreichbar sind. Im GFB werden grundsätzlich Projekte gefördert, die im Radius von bis zu 1,5 Kilometer um die relevanten Schienenhaltepunkte liegen, um eine möglichst infrastrukturnahe und nachhaltige Entwicklung zu unterstützen.

„Ich freue mich, dass das Land Hessen kräftig in die Schaffung eines attraktiven Wohnumfelds investiert und die Gemeinde Rodenbach somit bei ihren Planungen aktiv unterstützt. Innerhalb weniger Tage ist das dies bereits die vierte Großinvestition der Hessischen Landesregierung in meinem Wahlkreis”, so Schad.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top