Presse
14.08.2018
Reul: „Behinderten-Werk Main-Kinzig ist ein wichtiger Partner im Sinne der Inklusion“
Auf Einladung des heimischen Landtagsabgeordneten Michael Reul besuchte der Arbeitskreis für Soziales und für Integration unter Leitung des Landtagsabgeordneten Dr. Ralf-Norbert Bartelt dieser Tage das Hofgut Marjoß, das in der Trägerschaft des Behinderten-Werk Main-Kinzig e.V.  (BWMK) als anerkannte Werkstatt für behinderte Menschen im Bereich Landwirtschaft tätig ist. Begleitet wurden die CDU-Abgeordneten dabei von Arnold Lifka, Vorsitzender der CDU-Steinau an der Straße und Erster Stadtrat der Brüder-Grimm-Stadt.
weiter

14.08.2018
„Zustände sind untragbar“
Die Vergabe verschiedener Linienverkehre an die Firma ViaBus hat bereits vor einigen Wochen hohe Wellen geschlagen. ViaBus hatte sich in einem Ausschreibungsverfahren gegen örtliche Bewerber mit einem deutlich niedrigeren Preis durchgesetzt. „Ein Blick in die Bilanzen des Unternehmens, das in den vergangenen Jahren im operativen Geschäft immer mit Verlust gearbeitet hat, lässt die Vermutung zu, dass hier mit nicht auskömmlichen Preisen agiert wird,“ so der CDU-Landtagsabgeordnete Heiko Kasseckert. Er hat in diesem Zusammenhang Gespräche und Korrespondenz mit dem Landrat, dem Wirtschaftsminister und auch der Vergabekammer geführt. Inzwischen prüft die Vergabekammer bereits seit vielen Wochen das gesamte Verfahren und hat die Verkündung des Ergebnisses abermals nach hinten geschoben. Mit der Anrufung der Vergabekammer sind zunächst einmal alle formalen Schritte zur Überprüfung der Vergabekriterien und deren Anwendung eingeleitet, unterstreicht Kasseckert. Leider wurde die zwischenzeitlich durch die Verzögerung notwendige Interimsvergabe auch an die Firma ViaBus übertragen mit der Folge, dass das bisherige Fuhrunternehmen Heuser einen Großteil seiner Mitarbeiter entlassen und einen Teil des Fuhrparks abgeben musste. „Ich hätte mir gewünscht, dass bis zum Abschluss des Verfahrens das bisherige Unternehmen den Betrieb zu den bislang vereinbarten Kosten weiterführen hätte können“, zeigt sich Kasseckert überrascht.
weiter

14.08.2018
Dr. Katja Leikert im Gespräch mit Regionalverbandsdirektor Thomas Horn
Der Regionalverband FrankfurtRheinMain vertritt 75 Städte und Gemeinden, darunter auch den Westen des Main-Kinzig-Kreises. Rund 2,3 Millionen Menschen leben im „Speckgürtel“ rund um die Main-Metropole – Tendenz steigend. Das hat Folgen: Insbesondere dem Thema Mobilität kommt eine immer größere Bedeutung zu. Damit die vielen Pendler, die täglich im Rhein-Main-Gebiet unterwegs sind, auch künftig schnell und komfortabel von A nach B kommen, sind neue Verkehrsprojekte – beispielhaft genannt seien hier die Nordmainische S-Bahn oder die Regionaltangente West, die den Frankfurter Hauptbahnhof  entlasten soll, von Nöten. Wie deren Umsetzung schneller Realität werden kann, darüber sprachen die Hanauer Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dr. Katja Leikert, und CDU-Landtagskandidat Max Schad mit Thomas Horn, Direktor des Planungsverbandes FrankfurtRheinMain.
weiter

14.08.2018
Dr. Katja Leikert besucht SWE Sicherheits- und Elektrotechnik GmbH in Eichen
70 Angestellte an drei Standorten – Nidderau, Würzburg und Wertheim – sind bei der SWE Sicherheits- und Elektrotechnik GmbH beschäftigt. Das Unternehmen entwickelt passgenaue Lösungen vom Einbruchmeldesystem für die Eigentumswohnung bis hin zu komplexen Brandmeldeanlagen in Gewerbe- und Industrieanlagen. Seit der Gründung im Jahr 1995 ist die Firma auf Expansionskurs. Derzeit mangelt es jedoch an zwei entscheidenden Komponenten: Qualifiziertem Nachwuchs und ausreichend Platz am Stammsitz in Eichen.
weiter

09.08.2018
Land bezuschusst Neubau des Feuerwehrhauses in Höchst
Anlässlich der heutigen Bescheidübergabe des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport, vertreten durch Herrn Staatssekretär Werner Koch, an die Stadt Gelnhausen in Höhe von 178.500 Euro für den Neubau eines neuen Feuerwehrhaues in Gelnhausen-Höchst erklärt der CDU-Landtagsabgeordnete Michael Reul:
weiter

06.08.2018
CDU-Veranstaltung nach Steinheim verlegt
Für den 9. August 2018 erwartet der CDU-Landtagsabgeordnete Heiko Kasseckert Besuch und Unterstützung des langjährigen CDU-Bundestagsabgeordneten, Wolfgang Bosbach. Schon kurz nach der Ankündigung der Veranstaltung in der vergangenen Woche sind die Drähte in der CDU-Geschäftsstelle heiß gelaufen. Viele Bürgerinnen und Bürger haben Ihr Kommen für die Veranstaltung bereits zugesagt. Aus diesem Grund wird die Veranstaltung nicht, wie geplant, im Brockenhaus Hanau stattfinden, sondern nach Steinheim verlegt. Dort beginnt die Veranstaltung mit Heiko Kasseckert und Wolfgang Bosbach unter dem Motto „Worauf es jetzt ankommt“ um 19 Uhr in der Kulturhalle Steinheim, Ludwigstraße 67.
weiter

03.08.2018
CDU Main-Kinzig zur Abschaffung der Kita-Gebühren seit 1. August
Der 1. August war ein guter Tag für Eltern und Kinder in Hessen: Seit diesem Stichtag ist die Betreuung aller Kindergartenkinder ab drei Jahren bis zum Schuleintritt für sechs Stunden am Tag beitragsfrei. „Damit hat die CDU-geführte Landesregierung ihr Versprechen eingehalten, nach der Neuordnung des Länder-Finanzausgleichs die hessischen Familien finanziell zu entlasten“, betont die Vorsitzende der CDU Main-Kinzig, Dr. Katja Leikert.
weiter

03.08.2018
Dr. Katja Leikert besucht Bäckerei Bär in Hammersbach
In der Backstube der Bäckerei Bär ins Hammersbach herrscht emsige Betriebsamkeit. Mit konzentriertem Blick werden Brötchen geformt und auf den Blechen gestapelt, während nebenan eine Maschine den Teig passgenau in gleichgroße Portionen schneidet. Seit 1987 führen Rudi Bär und seine Frau Ingrid das Geschäft, in dessen vier Filialen knapp 50 Mitarbeiter beschäftigt sind.
weiter

03.08.2018
Im Rahmen der jüngsten Sitzung des Bundeskabinetts ist der heimische Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesministerin der Verteidigung, Dr. Peter Tauber zum Mitglied des  Stiftungsrates der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur benannt worden.
weiter

03.08.2018
Technologieverband VDE sucht die besten Ideen für eine „e-diale Zukunft“ Dr. Katja Leikert ruft Nachwuchsforscher zu Wettbewerbsteilnahme auf
Anlässlich seines 125. Geburtstages geht der Technologieverband VDE der Frage nach: Wie leben wir in fünf, wie in 100 Jahren? „Mit der ,VDE e-diale Zukunft Challenge 2018‘ sucht der VDE die besten Ideen und Visionen für eine nachhaltige und lebenswerte Zukunft. Der Wettbewerb richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab 16 Jahren sowie Studierende. Aber auch Forschungseinrichtungen und junge Unternehmen können sich mit den Fragen der Zukunft beschäftigen. Jeder, der sich für Technik und Digitalisierung interessiert, kann mitmachen“, ruft die CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Katja Leikert Nachwuchsforscher in ihrem Wahlkreis zur Teilnahme an dem bundesweiten Wettbewerb auf.
weiter

News-Ticker
Presseschau

Suche


CDU im Netz: