Pressearchiv
28.02.2016, 15:21 Uhr
CDU Main-Kinzig begrüßt Planungen für B 43A - Verbesserungen für Pendler im Feierabendverkehr
Eine langjährige  Forderung der CDU im Main-Kinzig-Kreis wird sich in Kürze erfüllen. Die Verkehrssituation im Bereich der B43a am Hanauer Kreuz soll laut einer Ankündigung von Hessen Mobil noch in diesem Jahr durch Umgestaltungs- und Markierungsmaßnahmen deutlich verbessert werden. In diesem Bereich treffen  die B43a von Hanau kommend und die A66 aufeinander und münden dann in die A45.
Durch die einspurige Verkehrsführung und das hohe Verkehrsaufkommen entstehen hier insbesondere im Feierabendverkehr regelmäßig Staus.  Die CDU arbeitet schon länger an dem Thema, um Verbesserungen im Bestand zu erreichen. „Wir freuen uns sehr über das Ergebnis für diese hochbelastete Engstelle am Hanauer Kreuz.“ Dies könne, so der CDU-Landtagsabgeordnete Heiko Kasseckert, aber nur ein erster Schritt sein.  Langfristig müsse eine durchgängige, zweispurige Verkehrsführung bis zur Einmündung der A 66 das Ziel sein, um den verkehrlichen Anforderungen auch in der Zukunft gerecht zu werden.
 
Eine solche Veränderung würde nach Ansicht des CDU-Fraktionsvorsitzenden und Landtagsabgeordneten Michael Reul auch die Sicherheit verbessern. „Der Verkehrsfluss kommt dort regelmäßig ins Stocken, die Situation ist entsprechend unübersichtlich, Staus deshalb keine Seltenheit“, fasst Reul die derzeitige Situation zusammen. Geplant sei nun, die Leistungsfähigkeit unter anderem durch Markierungsarbeiten und die Erweiterung um einen weiteren Fahrstreifen unter Nutzung des Seitenstreifens zu erhöhen. Bereits im Frühjahr 2016 sei die Realisierung erster Arbeiten geplant. Die notwendigen Bauarbeiten sollen dann überwiegend in den Hessischen Sommerferien geschehen.
 
Wie Dr. Katja Leikert, Bundestagsabgeordnete für Hanau und Region und Spitzenkandidatin der CDU-Main-Kinzig für die Kreistagswahlen am 6. März, in Erinnerung ruft, habe man in der Vergangenheit immer wieder auf die Problematik in diesem Bereich hingewiesen. Mit Ortsterminen, unter anderem gemeinsam mit dem Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Rainer Bomba, sei die Situation erörtert und deutlich auf das Problem hingewiesen worden.
 
Der Vorsitzende der CDU-Main-Kinzig Johannes Heger verweist in diesem Zusammenhang auch auf das Wahlprogramm des CDU-Kreisverbandes für die Wahlperiode 2016 bis 2021. Dort habe man abermals eine Verbesserung als dringliche Forderung aufgenommen. Durch die bereits für dieses Jahr von Hessen Mobil in Aussicht gestellte Umsetzung zur Verbesserung der gegenwärtigen Situation sei man nun entsprechend zuversichtlich, dass sich die lang erhoffte und geforderte Verbesserung einstellen wird.

News-Ticker
Presseschau

Suche


CDU im Netz: