News
08.05.2017, 12:13 Uhr
Land investiert Rekordsumme in die Jugendfeuerwehr
Hugo Klein (MdL/CDU) zeigt sich erfreut über die spürbare Aufstockung der Mittel
Beim Delegiertentag der Hessischen Jugendfeuerwehren hat der Hessische Innenminister Peter Beuth (CDU) die Bedeutung der Jugendfeuerwehren für die Zukunft des Brandschutzes in Hessen hervorgehoben und gleichzeitig einen Zuwendungsbescheid in Höhe von rund 160.000 Euro an den Verband übergeben, teilte der CDU-Landtagsabgeordnete Hugo Klein (Freigericht) mit.
Landtagsabgeordneter Hugo Klein

Nach Angaben von Hugo Klein investiere das Land Hessen in diesem Jahr mit rund 22 Millionen so viel wie noch nie in die Förderung von Feuerwehrhäusern und Fahrzeugen in Hessen. Parallel dazu wurden auch die Mittel für die Hessische Jugendfeuerwehr um 50.000 Euro spürbar aufgestockt. Damit unterstreiche die Landesregierung die hohe Bedeutung, die man der Nachwuchsarbeit innerhalb der Feuerwehren einräume. Absolut zutreffend bemerkte Innenminister Peter Beuth bei der Übergabe des Zuwendungsbescheides, dass man, um den Brandschutz in Hessen flächendeckend sicherzustellen, auf eine gut funktionierende Kinder- und Jugendarbeit angewiesen sei.

Der CDU-Abgeordnete Hugo Klein, einst selbst langjährig aktiver Feuerwehrmann, zeigte sich erfreut darüber, dass die Hessische Jugendfeuerwehr im Jahr 2017 so viel Geld wie nie zuvor erhalte. So seien Innerhalb der vergangenen zehn Jahre die Haushaltsmittel um 105.000 Euro auf nunmehr 160.000 Euro erhöht worden.

Insgesamt stelle das Land Hessen mit rund 22 Millionen Euro rund zehn Millionen Euro mehr für die Förderung des Brandschutzes in Hessen zur Verfügung als noch im vergangenen Jahr. Dank der hohen Einnahmen aus der Feuerschutzsteuer im vergangenen Jahr sei es dem Land möglich, den Feuerwehren in Hessen diese Finanzspritze in Rekordhöhe zu gewähren, resümierte Hugo Klein zufrieden.