Presse
19.02.2018
CDU-Landtagsabgeordneter Michael Reul lädt nach Wiesbaden ein
Zur Teilnahme am Girls´ & Boys´ Day am 26. April 2018 hat der CDU-Landtagsabgeordnete Michael Reul alle interessierten Schülerinnen und Schüler der Klasse 5 bis 10 aus seinem Wahlkreis 42 Main-Kinzig III aufgerufen.
weiter

19.02.2018
Erschienen im Rahmen einer Kolumne des CDU-Landtagsabgeordneten Heiko Kasseckert im Hanauer Anzeiger
Bei den Irrungen und Wirrungen der Bundespolitik gehen so manche guten Nachrichten unter. Bleibt die Hoffnung, dass man sich in Berlin nun bald wieder den Sachthemen widmen und das Land stabil regieren kann. Die kopflosen Manöver der SPD-Führung haben den Eindruck vermittelt, dass die Parteiführung mit ihrem Postengeschacher in den Hinterzimmern der Realität völlig entrückt ist. Selbst in den kleinsten Ortsvereinen beherrscht man das Satzungsrecht besser als in der Berliner Parteizentrale, die damit gefährdet nicht nur die eigene Partei, sondern dem gesamten politischen Umfeld schadet.
weiter

14.02.2018
Michael Reul: „Schützenverein Bad Orb ist ein sportlicher Eckpfeiler“
Der Schützenverein 1956 Bad Orb e. V. erhält 10.000 Euro aus dem Etat des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport. Dies teilt der direkt gewählte Landtagsabgeordnete Michael Reul (CDU) mit. „Ich freue mich, dass es gelungen ist, dass der Bad Orber Schützenverein mit Landesmitteln aus dem Sonder-Investitionsprogramm „Sportland Hessen“, im Rahmen der notwendigen technischen Modernisierung der Luftdruckschießanlage auf dem Vereinsgelände in der Bad Orber Au unterstützt wird“, so Michael Reul.
weiter

13.02.2018
Schad und Häuser: „Jugendberufsagentur kann eine wichtige Ergänzung der Infrastruktur im Main-Kinzig-Kreis werden“
Zufrieden zeigte sich der CDU-Kreistagsabgeordnete Max Schad gemeinsam mit dem sozialpolitischen Sprecher der CDU-Kreistagsfraktion Uwe Häuser, dass mit der Gründung einer Jugendberufsagentur ein zentrales Anliegen der Christdemokraten im Main-Kinzig-Kreis weiter verfolgt wird. Im zuständigen Ausschuss wird der Kreistag die Initiative beraten und bereits bestehende Überlegungen der Verwaltung zu einer möglichen Konzeption vorstellen. Ziel der Jugendberufsagentur ist die systematische Übergangsbegleitung junger Menschen auf dem Weg zwischen den Lebensphasen Schule und Beruf. „Wir wollen mit der Jugendberufsagentur eine neue Verantwortungsgemeinschaft im Kreis etablieren, bei der die Jugendlichen im Zentrum stehen. Die Agentur soll vernetzt arbeiten, um die jungen Menschen bestmöglich zu beraten und zu fördern – und das möglichst aus einer Stelle. Davon profitieren besonders die lernmüden oder weniger motivierten Jugendlichen, die eine noch persönlichere Betreuung erhalten können“, betont Max Schad.
weiter

13.02.2018
CDU legt Bewerberfahren zur Auswahl eines/r möglichen Kreisbeigeordneten fest
Die SPD Main-Kinzig hat Ende der vorletzten Woche dem CDU-Kreisverband Gespräche über eine mögliche politische Zusammenarbeit (Koalition) im Kreistag angeboten. Der geschäftsführende Kreisvorstand, der Fraktionsvorstand und die Kreistagsfraktion der Kreis Union haben Anfang letzter Woche hierüber beraten und einstimmig beschlossen, das Gesprächsangebot der SPD anzunehmen. „Bereits Anfang dieser Woche kamen die Vertreter beider Parteien zu einem ersten Gesprächstermin zusammen. Grundlage der Verhandlungen ist der Entwurf der Koalitionsvereinbarung aus dem Juni 2016, die seinerzeit nicht zustande gekommen war und den beide Partner aus ihrer Sicht ergänzen und aktualisieren werden“, erklären der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion Michael Reul sowie der CDU-Kreisvorsitzende Johannes Heger und ergänzen: „Wir haben die Absicht, die Gespräche zu einem positiven Ergebnis zu bringen und für den Main-Kinzig-Kreis politische Verantwortung zu übernehmen.“
weiter

13.02.2018
Einladung zur öffentlichen Diskussionsrunde der CDU-MKK Arbeitsgruppe „Sicherheitspolitik vor Ort“
Von der Statistik allein lassen sich die Bürger nicht beruhigen – auch wenn sich die Kriminalitätszahlen verbessert haben, hat sich offenbar das subjektive Sicherheitsempfinden der Menschen nicht in gleicher Weise positiv entwickelt – so Srita Heide, Vorsitzende der AG Sicherheitspolitik vor Ort in der CDU Main-Kinzig. Um die aktuelle Lage in Hanau und dem Main-Kinzig-Kreis zu erörtern und Vorschläge zur weiteren Verbesserung der seitens der Bürgerinnen und Bürger empfundenen Sicherheit zu diskutieren, lädt die Arbeitsgruppe „Sicherheitspolitik vor Ort“ der CDU Main-Kinzig zur öffentlichen Diskussionsrunde „Für ein Hessen, in dem wir gut und sicher leben“ ein.
weiter

12.02.2018
Fast fünf Monate sind seit der Bundestagswahl vergangen. Jamaika-Sondierungen, Abbruch, Verweigerung, Groko-Sondierungen, Zerreißprobe in der SPD, hauchdünne Mehrheit für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit Nachbesserungsforderungen, lange und zähe Koalitionsverhandlungen – und dann endlich ein Ergebnis. Ein Koalitionsvertrag, dessen Inhalt die Grundlage für eine solide Politik sein kann. Die Politik eines Landes, dessen Kraft und Stärke für Europa eine Orientierung und Kompass war und ist. Dessen Authentizität aber unter den Eitelkeiten und dem glücklosen Agieren der handelnden Parteiführungen verschüttet zu werden droht.
weiter

12.02.2018
• Kommunizieren ist ein menschliches Grundbedürfnis • Menschen mit Hörsehbehinderung den Zugang zum Leistungssystem der Sozialgesetzbücher erleichtern • Im Doppelhaushalt 2018/19 stehen jeweils 150.000 Euro zur Verfügung Bei der jüngsten Sitzung des Sozial- und Integrationspolitischen Ausschusses wurde ein überfraktioneller Antrag betreffend Assistenz für taubblinde Menschen einstimmig beschlossen. Dazu erklärte der behindertenpolitische Sprecher der hessischen CDU-Landtagsfraktion, Michael Reul:
weiter

12.02.2018
Dr. Katja Leikert informiert sich über die Flüchtlingsarbeit der Stadt Bruchköbel
Einfach, aber zweckmäßig: So lassen sich die 30 Wohncontainer beschreiben, in denen die Stadt Bruchköbel seit 2016 einen Teil der ihr zugewiesenen Flüchtlinge untergebracht hat. Rund 35 Quadratmeter misst jedes der kleinen Häuschen, in dem teilweise ganze Familien ein Zuhause auf Zeit finden. Rund 110 Menschen leben hier aktuell; der Rest ist dezentral in von der Stadt angemietete Wohnungen gezogen. Die CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Katja Leikert tauschte sich mit Bürgermeister Günter Maibach, Dr. Martin Loder (Leiter des Fachbereichs Sozialverwaltung) und Dietmar Hussing, im Rathaus zuständig für das Thema Asyl, über die aktuelle Situation aus.
weiter

08.02.2018
Hugo Klein (MdL/CDU) verweist zufrieden auf die höchsten Pro-Kopf-Ausgaben in Hessen für die Bildung, im Vergleich mit allen 13 deutschen Flächenländern
Durch eine in der Geschichte des Landes Hessen beispiellose Investitionsoffensive in die schulische Bildung, den Verzicht auf bildungspolitische Strukturexperimente zugunsten von langfristiger Verlässlichkeit und Berechenbarkeit in den Schulgemeinden, sowie perspektivische Lösungen für neue Aufgaben und Herausforderungen, haben wir als CDU in den zurückliegenden Jahren optimale Rahmenbedingungen dafür geschaffen, dass die hessischen Schüler die bestmögliche Bildung in unserem Land genießen, erklärte der CDU-Landtagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende des Kulturpolitischen Ausschusses (KPA) im Hessischen Landtag, Hugo Klein (Freigericht).
weiter

News-Ticker
Presseschau

Suche


CDU im Netz: