Kreisverband Main-Kinzig
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-main-kinzig.de

DRUCK STARTEN


News
01.12.2017, 12:27 Uhr
Engagement für Völkerverständigung in europäischen Schulen
Michael Reul: „5.000 Euro für das Projekt FLAXXINI vom Land Hessen“
Die Hessische Landesregierung bezuschusst die Bad Orber Kinderinitiative in diesem Jahr mit zusätzlich 5.000 Euro. Dies teilt der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Michael Reul in Wiesbaden mit. Die Bad Orber Kinderinitiative ist als kompetentes Familienzentrum im Main-Kinzig-Kreis bekannt und wird als solches von der Hessischen Landesregierung geschätzt und finanziell unterstützt. Darüber hinaus bietet die Kinderinitiative als ambulanter Träger der Kinder- und Jugendhilfe vielschichtige Angebote im Sinne einer Offenen Kinder- und Jugendarbeit an. Das beinhaltet auch die soziale und kulturelle Integrationsarbeit des Bad Orber Vereins.
Landtagsabgeordneter Michael Reul
Wie Landtagsabgeordneter Michael Reul ausführt, zählt zu diesem nachhaltigen Engagement unter anderem das Projekt „FLAXXINI – eine Reise um die Welt“, das das Vereinsteam unter Leitung von Gerald Flinner seit 2010 vorhält. Im Rahmen dieses Projekts werden Kontakte zwischen europäischen Schulen hergestellt. Dabei besuchen Clowns eine Schule, sammeln Briefe, Bilder, ggf. Videos und andere Informationen, beispielsweise über die Lebensweise der Kinder und die Kultur des Landes ein und reisen zur Schule in das Partnerland, wo sich der Vorgang in umgekehrter Weise wiederholt. Das Ziel ist ein stetiger Austausch der Schulklassen, der in weitere Programme, wie Schüleraustauschprogramme, private Freundschaften und so weiter münden kann. „Mit dem Projekt FLAXXINI setzt die Bad Orber Kinderinitiative bei Schulklassen der dritten Jahrgangsstufe an. Dadurch werden schon in frühen Jahren aktiv die Völkerverständigung und –freundschaft gefördert. Das sind grade in der heutigen Zeit wichtige Maßnahmen. Insofern ist die Förderung des Projekts FLAXXINI, das ich bereits seit einiger Zeit unterstütze, nicht nur sinnvoll, sondern auch wichtig und mehr als gerechtfertigt“, so Landtagsabgeordneter Michael Reul