Johannes Heger
Kreisvorsitzender
Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Parteifreundinnen und -freunde,

herzlich Willkommen bei der CDU im Main-Kinzig-Kreis. Wir wollen Sie über unsere Arbeit und unsere handelnden Personen informieren. Wenn Sie Informationen benötigen, Fragen oder Kritik haben, zögern Sie nicht uns anzusprechen. Wir freuen uns auf Ihre Hinweise!




 
19.06.2017
Metzgerei Schaaf: Drei Generationen arbeiten eng zusammen

Einen echten Traditionsbetrieb hat die Bundestagsabgeordnete Dr. Katja Leikert (CDU) jüngst in Rodenbach besucht. Die Metzgerei Schaaf gibt es nämlich schon seit 1927. Bei der Geschäftsführerin Daniela Roß, Obermeisterin der Fleischerinnung Hanau Stadt und Land, konnte sich Leikert über den Familienbetrieb informieren und sich die Produktion zeigen lassen. Besonders beeindruckt zeigte sich Katja Leikert von der Tatsache, dass bei der Metzgerei Schaaf gleich drei Generationen noch gemeinsam im Betrieb arbeiten. 

weiter

16.06.2017
Peter Tauber lud zu „Berliner Abenden“ nach Limeshain und Biebergemünd ein

Limeshain/Biebergemünd. Zu gleich zwei „Berliner Abenden“ hatte Dr. Peter Tauber in dieser Woche eingeladen. In Limeshain sowie einen Tag später in Biebergemünd berichtete der heimische Bundestagsabgeordnete und CDU-Generalsekretär von seiner Arbeit in Berlin und beantwortete die Fragen der Zuhörer in einer anschließenden Diskussionsrunde.

weiter

16.06.2017
Dr. Katja Leikert besucht Paula-Fürst-Schule in Hanau

Die Bundestagsabgeordnete Dr. Katja Leikert (CDU) hat die Paula-Fürst-Schule in Hanau besucht. Dort werden Schülerinnen und Schüler unterrichtet, die über einen längeren Zeitraum aufgrund einer medizinisch-therapeutischen Behandlung in der Vitos-Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie Hanau ihre Stammschule nicht besuchen können. Bei Schulleiterin Claudia Steinkrüger und dem leitenden Arzt der Vitos Tagesklinik für Kinder-und Jugendpsychiatrie, Jörg Lüders-Heckmann, hat sich die Wahlkreisabgeordnete für Hanau und Region über die Einrichtung informiert. Begleitet wurde Leikert dabei vom Hanauer CDU-Vorsitzenden Joachim Stamm und dem ehrenamtlichen Stadtrat Franz Ott. 

weiter

09.06.2017
CDU-Kreistagsfraktion begrüßt Auszahlung des Kreises an die Kommunen

Einen Überschuss von rund 17,4 Millionen Euro kann der Main-Kinzig-Kreis laut dem vorläufigen Jahresabschluss für das Jahr 2016 verzeichnen. Die CDU-Kreistagsfraktion hatte sich deshalb bereits Ende des vergangenen Jahres – als sich dieser Haushaltsüberschuss abzeichnete - dafür eingesetzt, auf die geplante Anhebung der Kreisumlage zu verzichten und die Kommunen damit um 2,5 Millionen Euro zu entlasten. Landrat Erich Pipa warf den Christdemokraten damals vor, dieses Vorhaben würde den Landkreis finanziell schädigen und legte deshalb Widerspruch gegen den Beschluss des Kreistages ein. Die Entlastung der Städte und Gemeinden blieb letztlich aus.

weiter

09.06.2017

„Wir zollen Erich Pipa Respekt und Anerkennung für seinen jahrzehntelangen Einsatz im hauptamtlichen Kreisausschuss, davon in den vergangenen zwölf Jahren als Landrat unseres Main-Kinzig-Kreises und wünschen ihm für den bevorstehenden Ruhestand alles Gute, Kraft und Gesundheit“, erklärt der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion, Michael Reul. Pipa habe sich stets für die Menschen in unserer Heimat eingesetzt und da gehöre es sich, auch über Parteigrenzen hinweg, dieses Engagement angemessen zu würdigen. Zumal die CDU-Main Kinzig einen beachtlichen Teil der politischen Wegstrecke gemeinsam mit Erich Pipa bestritten habe in den Jahren der großen Koalition von 1993 bis 2011. „Wir haben gemeinsam viel für die Menschen in unserem Landkreis erreicht, oft hart um politische Positionen gerungen und auch streitig diskutiert. Doch der Zeitpunkt des Ausscheidens Erich Pipas aus der Position des Landrates ist für uns Anlass, eher das Verbindende, statt dem, was uns trennt, in den Blick zu nehmen. Wir danken für die Zeit der guten Zusammenarbeit und wünschen Erich Pipa und seiner Familie für die Zukunft alles Gute“, so Reul abschließend.

weiter

News-Ticker
Presseschau

Suche


CDU im Netz: